ZFA-Logo

Hendrik van den Bussche

  • Originalarbeit

    Die Resultate von sechs Jahren Weiterbildung für die hausärztliche Versorgung in Deutschland – Teil 1

    Hintergrund: Vor dem Hintergrund des drohenden Nachwuchsmangels im hausärztlichen Bereich untersucht diese längsschnittliche Studie die langfristigen Berufsvorstellungen von Medizinstudierenden des Jahrgangs 2009 während der Weiterbildung in Bezug auf eine hausärztliche Tätigkeit. Der Fokus liegt auf der...

    Ausgabe 9/2018

    PDFread
  • Leserbriefe

    Van den Bussche H, Schmacke N. Den Heilpraktikerberuf abschaffen? Pro und Contra in einer aktuellen Debatte. Z Allg Med 2018; 94: 291–295

    Leserbrief von Prof. Dr. Heinz-Harald AbholzNicht nur weil viele Ärzte, insbesondere Hausärzte auch das tun, was Heilpraktiker tun, möchte ich mich zum Text der beiden Autoren äußern. Hauptmotiv meines Briefes ist aber, dass die Autoren in ihrer verdienstvollen Darstellung einer gesundheitspolitischen...

    Ausgabe 9/2018

    PDFread
  • Ergebnisse der Arbeitstagung „Geschlechterspezifische Perspektiven und Umsetzungsstrategien in der fachärztlichen Weiterbildung“ (Hamburg 17.–18.2.2012) – KurzfassungKommentar / Meinung

    Memorandum zur Verbesserung der beruflichen Entwicklung von Ärztinnen

    EinleitungIm Forschungsvorhaben „Karriereverläufe von Ärztinnen und Ärzten in der fachärztlichen Weiterbildung“ (KarMed), das am Institut für Allgemeinmedizin des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf und dem Zentrum für Geschlechterforschung der Universität Leipzig durchgeführt wird, wird die...

    Ausgabe 7/2012

    PDFread
  • Ergebnisse einer multizentrischen längsschnittlichen Untersuchung mit zweijährigem IntervallOriginalarbeit

    Verändert sich das vertragsärztliche Berufsziel Hausarzt oder spezialisierter Internist im Verlauf der Weiterbildung?

    Hintergrund: Drohender Nachwuchsmangel im hausärztlichen Bereich.Methoden: Längsschnittliche Untersuchung der langfristigen Berufsvorstellungen von Absolventinnen und Absolventen des Medizinstudiums des Jahrgangs 2009 während der Weiterbildung. Fokus auf die Präferenz der vertragsärztlichen Tätigkeit und...

    Ausgabe 12/2014

    PDFread
  • Originalarbeit

    Die vertragsärztliche Versorgung von Patienten mit Demenz im Spiegel von Abrechnungsdaten einer GKV-Kasse

    Hintergrund: Auf der Basis von vertragsärztlichen Abrechnungsdaten wurde untersucht, wie sich die Inanspruchnahme der vertragsärztlichen Versorgung vom Moment der Diagnose einer Demenz ändert. Untersucht wird insbesondere die Frage, welche Überweisungsmuster zu Gebietsärzten und innerhalb des...

    Ausgabe 2/2013

    PDFread
  • Eine empirische Untersuchung der Sichtweise von Pflegediensten und HausärztenOriginalarbeit

    Ambulante Versorgung zuhause lebender Patienten mit Demenz: Reichen die Versorgungsleistungen aus?

    Hintergrund: Die Frage, ob Leistungen der ambulanten Versorgung von Demenzpatienten aus Sicht der Hausärzte und der Mitarbeiterinnen ambulanter Pflegedienste für eine gute Versorgung von Demenzpatienten ausreichen, ist wissenschaftlich noch nicht hinreichend geklärt.Methodik: Schriftliche standardisierte...

    Ausgabe 12/2012

    PDFread
  • Eine Analyse auf der Basis von Abrechnungsdaten der Gesetzlichen KrankenversicherungOriginalarbeit

    Multimorbidität in der älteren Bevölkerung – Teil 2: Inanspruchnahme der vertragsärztlichen Versorgung

    Hintergrund: Auf der Basis von vertragsärztlichen Abrechnungsdaten wurde der Umfang der Inanspruchnahme vertragsärztlicher Versorgung bei Multimorbidität untersucht.Methoden: Die Untersuchungspopulation umfasst alle Versicherten der Gmünder ErsatzKasse mit einem Alter ? 65 im Jahr 2004 (n=123.224). Eine...

    Ausgabe 11/2012

    PDFread
  • Eine Analyse auf der Basis von Abrechnungsdaten der Gesetzlichen KrankenversicherungOriginalarbeit

    Multimorbidität in der älteren Bevölkerung – Teil 1: Prävalenz in der vertragsärztlichen Versorgung

    Hintergrund: Auf der Basis von vertragsärztlichen Abrechnungsdaten wurden die Prävalenz der Multimorbidität sowie die dahinter liegenden Kombinationen und Muster von Krankheiten in der älteren Bevölkerung untersucht.Methoden: Die Untersuchungspopulation umfasst alle Versicherten der Gmünder ErsatzKasse...

    Ausgabe 9/2012

    PDFread
  • Originalarbeit

    Die ärztliche Versorgung von Pflegeheimbewohnern in Deutschland – Eine kritische Würdigung der vorliegenden Studien

    Zusammenfassung: In Deutschland leben über 700.000 Menschen in Heimen. Epidemiologische Studien bei Heimbewohnern weisen auf eine hohe Multimorbidität somatischer und psychischer Erkrankungen hin. Zielsetzung der Arbeit ist die Prüfung der Frage, ob Heimbewohner nach Art, Umfang und Qualität ärztlich gut...

    Ausgabe 6/2009

    PDFread
  • Originalarbeit

    Organisationsformen der hausärztlichen Versorgung von Pflegeheimbewohnern in Deutschland und im benachbarten Ausland

    Hintergrund: In Deutschland leben ca. 680.000 pflegebedürftige Menschen in Heimen. In diesem Aufsatz steht die Frage im Vordergrund, wie die ärztliche Versorgung in Heimen bzw. die Kooperation zwischen Heimen und Hausärzten in Deutschland verbessert werden kann.Methoden: Die Untersuchung basiert auf...

    Ausgabe 7/2009

    PDFread